Operative Therapie der Epicondylitis (Tennis-/Golferellenbogen)

Offene OP nach Nirschl

Bei der Operation nach Nirschl wird über einen ca. 3cm langen Hautschnitt der krankhaft veränderte Anteil der Sehne des Musculus extensor carpi radialis brevis entfernt und der Knochen im Bereich des Sehnenansatzes mehrfach angebohrt. Dadurch wird die Einheilung der Sehnen verbessert.

Arthroskopisches Extensorenrelease

Besteht zusätzlich der V.a. einen Gelenkschaden des Ellenbogens kann das Release der Extendoren auch im Rahmen einer arthroskopischen Operation durchgeführt werden.

 

Arthroskopie bei freien Gelenkkörpern des Ellenbogens

Die operative Therapie umfasst die arthroskopische Entfernung der freien Gelenkkörper sowie Glättung kleinerer Knorpelläsionen und Entfernung von entzündetem Schleimhautgewebe. Wenn nötig wird eine Anbohrung im Bereich des herausgelösten Dissekates  vorgenommen, um eine erneute Bildung von Faserknorpel anzuregen.

 

Operative Therapie der Ellenbogenarthrose

Arthroskopie bei Ellenbogenarthrose

Bei einer beginnenden Arthrose ohne starke Deformität der Gelenkflächen ist eine arthroskopische Operation indiziert. Hier wird die entzündete Gelenkschleimhaut entfernt, Knorpel geglättet und knöcherne Anbauten abgetragen (Osteophyten).