Hüftarthroskopie bei FAI

Bei der Hüftarthroskopie ist es möglich die Fehlstellung des Hüftgelenks, die zum femoroacetabulären Impingement führt, minimal invasiv zu korrigieren. Über 2 - 3 kleine Zugänge wird mit Spezialinstrumenten die Korrektur der Hüftgelenksform vorgenommen. Damit können häufig offene Operationen vermieden werden. Gleichzeitig können andere Schäden des Hüftgelenks wie Läsionen des Labrums oder des Gelenkknorpels ebenfalls mitbehandelt werden.